Infos und Fakten

Nachteile und Gefahren des geplanten Industriegebiets

- Ansiedlung von stark umweltbelastenden Großbetrieben mit hohem Flächenbedarf
- 24-Stunden-Betrieb möglich, 365 Tage im Jahr
- Extreme Zunahme von Lärm, Verkehr, Abgasen, Staub und Gestank sowie Lichtverschmutzung 
- Unverantwortliche Versiegelung und verschwenderischer Flächenverbrauch der Landschaft 
- Zerstörung der Lebensgrundlage zahlreicher Pflanzen und Tiere
- Gefährdung der direkt angrenzenden Wasserschutzgebiete und Biotope
- Verlust an Lebens- und Wohnqualität 
- Sehr hohe Investitionskosten für die Erschließung, dadurch zusätzliche Schulden für die Gemeinde 
- Wertverlust bei Wohneigentum 
- Geringer Gewerbesteuerzuwachs für die Gemeinde 
- Keine qualifizierten Arbeits- und Ausbildungsplätze 
- Begünstigung des Niedriglohnsektors 
- Starke Beeinträchtigung für das Naherholungsgebiet Rothsee
- Negativ-Image für die Marktgemeinde und das Naturschutzgebiet Rothsee

Vorteile und Chancen eines Gewerbegebiets

- Bedeutende Stärkung unseres Gewerbestandortes Allersberg 
- Ansiedlung von einheimischen und zukunftsträchtigen Betrieben 
- Nicht auf Gedeih und Verderb den Großkonzernen ausgeliefert 
- Einmalige Chance zur Finanzierung von örtlichen sozialen Einrichtungen 
- Fruchtbarer Boden für die Landwirtschaft bleibt erhalten 
- Erhalt der Artenvielfalt und Biotope sowie des Wasserschutzgebietes
- Bewahrung einer ausreichenden Menge an sauberem und gesundem Trinkwasser 
- Sicherung der Lebens- und Wohnqualität 
- Bewahrung der Heimat 
- Verlegung der Kreisstraße RH 35 nicht erforderlich 
- Geringere Erschließungskosten
- Chancen für junge Menschen durch qualifizierte und zukunftsorientierte Ausbildungsplätze 
- Erhaltung bereits vorhandener Rad- und Wanderwege
- Naherholungs- und Naturschutzgebiet Rothsee wird nicht beeinträchtigt 


Links zu Presseberichten und Stellungnahmen zum Thema:


Leserbrief 


"Im Landkreis Roth wird langsam die Landschaft knapp"


"Auf Deckers Fragenkatalog folgen klare Worte"


"Diskussion ums Industriegebiet - der Ton wird rauer"